Neuss: Ohne Führerschein, aber mit gestoh­le­nen Kennzeichen unter­wegs – 18 Jähriger nach Unfallflucht gestellt

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Neuss-​Innenstadt (ots) – Am Montagabend (13.07.), gegen 19:50 Uhr, kol­li­dierte der Fahrer eines Alfa Romeos mit Krefelder Städtekennung (KR) im Kreuzungsbereich Königstraße/​Salzstraße mit dem VW Passat einer 33-​jährigen Neusserin. 

Ohne sich um den Sachschaden, die Fahrerin blieb unver­letzt, zu küm­mern, setzte der bis dato unbe­kannte Fahrer zügig sei­nen Weg in Richtung Hafenstraße fort. Ein Taxifahrer, den die Passatfahrerin ange­spro­chen hatte, nahm die Verfolgung des Flüchtigen auf.

Dieser konnte dann mit Hilfe die­ses Zeugen durch die zwi­schen­zeit­lich infor­mierte Polizei auf der Hammer Landstraße gestellt wer­den. Bei der Kontrolle des tat­ver­däch­ti­gen 18-​jährigen Fahrers aus Neuss stellte sich her­aus, dass er nicht im Besitz eines Führescheins ist.

Eine Überprüfung der Fahrgestellnummer ergab, dass der Alfa seit Juni 2015 still­ge­legt ist, die am Auto befes­tig­ten Kennzeichen einen Monat spä­ter gestoh­len wor­den waren.

Neben einem Verfahren wegen Verdacht des Diebstahls von Kennzeichen und Kennzeichenmissbrauchs, muss sich der poli­zei­be­kannte 18 Jährige auch wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis und einer Unfallflucht verantworten.

(3 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)