Korschenbroich: Ordnungsamt unter neuer Führung – das sind die nächs­ten Projekte

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Korschenbroich – Michael Beyer ist der neue Leiter des Amtes für Recht, Ordnung und Feuerschutz. Damit über­nimmt der 49-​Jährige die Führung eines Teams von 21 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, deren Dienstleistung fast jeder Korschenbroicher irgend­wann ein­mal abfragt. 

Denn sie geben im Bürgerbüro zum Beispiel die Personalausweise aus und sind im Bereich öffent­li­che Sicherheit unter ande­rem die Partner von Polizei und Feuerwehr.

Direkt nach dem Abitur kam Beyer als gebür­ti­ger Korschenbroicher zur Stadtverwaltung und hat sich schon wäh­rend des dua­len Studiums am stärks­ten für den Bereich Sicherheit und Ordnung inter­es­siert. Als nächs­tes grö­ße­res Projekt steht für ihn, sein Team und zahl­rei­che ehren­amt­li­che Helfer die Kommunalwahl im September auf dem Programm. „Die Einrichtung des Wahlbüros im Rathaus und die Raumsuche für die Wahllokale sind die ers­ten gro­ßen Aufgaben, die nun für das Ordnungsamt-​Team anste­hen“, erklärt Beyer. Neu ist das Themengebiet Wahl für den Diplom-​Verwaltungswirten nicht.

Als Stellvertreter sei­ner Vorgängerin Christa Beeck ist er in diese und andere Aufgaben schon tief ein­ge­ar­bei­tet. „Aber mein Job ist trotz aller Routine nicht plan­bar, wenn ich mor­gens zur Arbeit komme. Ein Anruf kann mei­nen Tag völ­lig ändern. Dieses Spontane reizt mich.“ So war Beyer etwa drau­ßen vor Ort, als die Rinder im Norden der Stadt aus­bra­chen und den mor­gend­li­chen Berufsverkehr gefähr­de­ten, um die Situation mit Hilfe von Polizei, Feuerwehr und Kreis-​Veterinäramt zu klären.

Vor allem in den Karnevalstagen steht jedes Jahr der Jugendschutz ganz oben auf der To-​Do-​Liste des Ordnungsamtes, um die Minderjährigen so weit wie mög­lich vor Alkoholmissbrauch zu schüt­zen und vor Ort anzu­spre­chen. „Als Amtsleiter möchte ich unse­ren Kurs fort­set­zen, die Prävention in allen ande­ren Bereichen groß­zu­schrei­ben. Ein gut funk­tio­nie­ren­des Ordnungsamt sucht immer den Dialog mit sei­nen Bürgerinnen und Bürgern, um zum Beispiel bei Themen wie Jugendschutz, Lärmbelästigung, Verunreinigungen durch Hunde und ande­res die Einwohner schon im Vorfeld zu sen­si­bi­li­sie­ren. So kön­nen wir die Zahl der Konflikte mini­mie­ren“, sagt Beyer.

Ich selbst bin jemand, der sich nicht hin­ter Akten ver­gräbt. Bürgerkontakt suche ich ganz gezielt. So war es mir zum Beispiel sehr wich­tig, dass wir Ende Juni beim Tag der offe­nen Tür im Übergangswohnheim Rheydter Straße den Korschenbroichern bei Rundgängen erklärt haben, was hier für die Asylsuchenden ent­steht und warum.“

Wer Michael Beyer kon­tak­tie­ren möchte, erreicht ihn unter Tel. 02161/613–110 oder per E‑Mail an michael.beyer@korschenbroich.de. Zu sei­nen Aufgaben gehö­ren als Leiter: das Bürgerbüro, das Einwohnermeldeamt, die interne Rechtsberatung und Schadensbearbeitung für die Stadt, die juris­ti­sche Sachbearbeitung, die öffent­li­che Sicherheit und Ordnung, die Wahlorganisation, die Wahrnehmung ord­nungs­be­hörd­li­cher Angelegenheiten sowie der Feuer‑, Katastrophen- und Zivilschutz.

(4 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)