Korschenbroich: Jugendliche Seriendiebe – Ein bis zwei Fahrräder täglich

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Korschenbroich, Rhein-​Kreis Neuss (ots) – Seit Juni 2015 fiel eine Gruppe Jugendlicher, 14 bis 17 Jahre alt, immer wie­der im Zusammenhang mit Fahrraddiebstählen, vor­zugs­weise im Bereich des Korschenbroicher Bahnhofs, auf. 

Wir berich­te­ten von zwei der Taten mit unse­ren Pressemitteilungen vom 10.7.2015 und vom 13.7.2015. Sie bra­chen die Schlösser auf, bega­ben sich anschlie­ßend mit ihrer Beute nach Mönchengladbach und „tausch­ten” die Fahrräder dort gegen Geld oder Drogen.

Bei den poli­zei­li­chen Vernehmungen stellte sich jetzt her­aus, dass die Jugendlichen in den zurück­lie­gen­den vier Wochen täg­lich ein bis zwei Fahrräder stah­len. Die Polizei geht davon aus, dass nicht alle geschä­dig­ten Fahrradeigentümer Anzeige erstat­tet haben und bit­tet darum, dies nach­zu­ho­len. Denn nur so kön­nen die Ermittler auf­ge­fun­dene, bezie­hungs­weise sicher­ge­stellte Fahrräder zuordnen.

Im Zusammenhang mit den Diebstählen in Korschenbroich sucht das zustän­dige Kriminalkommissariat 23 die Eigentümer zweier Mountainbikes, die die jugend­li­chen Tatverdächtigen bei sich führ­ten. Es han­delt sich um ein Rad der Marke „Zündapp” in schwarz-​weiß, mit der grü­nen Aufschrift „Blue Series”. Hersteller des ande­ren Mountainbikes ist die Firma „Bulls”, Typ „Nandi” in weiß-​grün (Fotos im Anhang).

Wer Hinweise zu den Eigentümern oder mög­li­chen wei­te­ren Taten geben kann, mel­det sich bitte unter der Telefonnummer 02131–3000 bei der Polizei.

(1 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)