Neuss: Momo liest Momo

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Neuss – Aus Momo oder „Die selt­same Geschichte von den Zeit-​Dieben und von dem Kind, das den Menschen die gestoh­lene Zeit zurück­brachte“ von Michael Ende lesen am Freitag, 17. Juli 2015, um 16 Uhr, die Schauspielerin Radost Bokel und der Schauspieler Jean-​Marc Birkholz bei ihrem Besuch der Stadtbibliothek Neuss.

Der 1973 erschie­nene Märchen-​Roman von Michael Ende ist neben „Die Unendliche Geschichte“, das erfolg­reichste und bekann­teste Werk des Autors: Das Buch wurde in 40 Sprachen über­setzt, welt­weit über sie­ben Millionen Mal ver­kauft, mit dem Deutschen Jugendliteraturpreis aus­ge­zeich­net und sogar verfilmt.

Inzwischen ist die Geschichte des Wuschelköpfchens ein moder­ner Klassiker: Zusammen mit der Schildkröte Kassiopeia nimmt die kleine Momo den Kampf gegen die grauen Herren auf, bösen Zeitdieben, die durch das Stehlen von Zeit die Herrschaft über die Welt an sich rei­ßen wol­len. Mit viel Mut, Phantasie und vor allem durch die Kraft des Zuhörens gelingt es Momo, die Macht der Zeitdiebe zu bre­chen und den Menschen wie­der ein glück­li­ches Leben zu ermöglichen.

Die Schauspielerin Radost Bokel, die Momo im gleich­na­mi­gen Film spielt, liest in die­sem Programm nicht nur aus­ge­wählte Textstellen, sie berich­tet vor allem auch über ihre span­nen­den Erlebnisse wäh­rend der Dreharbeiten. Näher kann man Momo nicht kom­men. Jean-​Marc Birkholz erweckt die Figuren aus „Momo“ auf ganz beson­dere Art zum Leben:

Mit sei­ner außer­ge­wöhn­lich wan­del­ba­ren Stimme ent­führt er das Publikum immer wie­der in neue Welten. Außerdem zei­gen die bei­den Auszüge aus dem Kinofilm sowie Bilder von den Dreharbeiten.

Für die Lesungen ist eine Anmeldung bei Eva Müller unter 02131–904208, eva.mueller@stadt.neuss.de, oder über „whats app“: 01578 2997651 erfor­der­lich. Die Teilnahme ist kostenlos.

(1 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)