Neuss: Fahrraddiebstähle in der Innenstadt – Polizei stellt tat­ver­däch­ti­ges Duo

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Neuss (ots) – Nachdem es in der Neusser Innenstadt am Samstagabend (11.07.) zu diver­sen Fahrraddiebstählen gekom­men war, fahn­de­ten unter ande­rem Zivilbeamte nach ver­däch­ti­gen Personen. 

Dabei stie­ßen sie in Höhe des Parkhauses an der Adolf-​Flecken-​Straße auf drei Jugendliche, die an zwei hoch­wer­ti­gen Fahrrädern han­tier­ten. Als die Polizisten sich als sol­che zu erken­nen gaben, lie­ßen zwei der Verdächtigen die Räder fal­len und gaben Fersengeld. Der Dritte, ein 17-​jähriger Neusser, kam erste gar nicht auf die Idee, wegzulaufen.

Einem der bei­den Flüchtigen gelang es, uner­kannt zu ent­kom­men. Sein Komplize, ein 16-​jähriger Neusser, konnte nach kur­zer Verfolgung ein­ge­holt wer­den. Dabei beka­men die Ordnungshüter tat­kräf­tige Unterstützung von einem 25-​jährigen Zeugen.

Der Neusser war durch die Rufe des Zivilbeamten auf den Flüchtigen auf­merk­sam gewor­den. Gemeinsam rann­ten sie dem Tatverdächtigen hin­ter­her und konn­ten ihn schließ­lich am „Platz am Niedertor” stel­len. Insgesamt stell­ten die Beamten vier Fahrräder sicher, die augen­schein­lich aus Diebstählen stammten.

Die bei­den jun­gen Männer wur­den wegen Verdacht des Diebstahls vor­läu­fig fest­ge­nom­men und zur Wache gefah­ren. Dort erstat­te­ten zwi­schen­zeit­lich eine 25-​Jährige und ein 29-​Jähriger Anzeige wegen Fahrraddiebstahls. Dabei han­delte es sich just um zwei der vier bei den Tatverdächtigen sicher­ge­stell­ten Drahteseln.

Die Ermittlungen der Kriminalpolizei dau­ern an. Sie sucht nun nach den recht­mä­ßi­gen Eigentümern der bei­den wei­te­ren Fahrräder. Diese wer­den gebe­ten, sich unter der Telefonnummer 02131 3000 zu mel­den. Es han­delt sich um ein silber-​schwarzes Modell „Gazelle”, sowie ein schwar­zes Modell des Herstellers „Cube”.

(2 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)