Neuss: Raubüberfall auf Kiosk mit Postagentur – Mitarbeiter wurde leicht verletzt

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Neuss-​Weckhoven (ots) – Am Samstag, den 11.07.2015, gegen 08:30 Uhr, kam es zu einem Überfall auf die Postagentur im Ladenzentrum Weckhoven.

Zwei mas­kierte männ­li­che Täter pass­ten einen Mitarbeiter bei der Geschäftsöffnung ab und zwan­gen ihn unter Vorhalt eines Messers zur Herausgabe einer grö­ße­ren Summe Bargeld und Briefmarken aus einem Geldtresor.

Im Anschluss fes­sel­ten und schlu­gen sie ihn. Erst gegen 09.00 Uhr wurde das Opfer ent­deckt und die Polizei infor­miert. Sofort ein­ge­lei­tete Fahndungsmaßnahmen ver­lie­fen erfolg­los. Der 20-​jährige Mitarbeiter musste mit einem Schock und leich­ten kör­per­li­chen Blessuren ärzt­lich ver­sorgt werden.

Die bei­den Täter konn­ten uner­kannt ent­kom­men. Es soll sich um zwei dun­kel geklei­dete, mus­ku­löse Personen mit ost­eu­ro­päi­schem Akzent gehan­delt haben.

Es gibt Anhaltspunkte dafür, dass die Täter bereits in der Nacht an der Postagentur Vorbereitungshandlungen vor­ge­nom­men haben. Die Polizei sucht daher drin­gend Zeugen und fragt:

Wer kann Hinweise zu mög­li­chen ver­däch­ti­gen Feststellungen im Bereich des Ladenzentrums Weckhoven in der Nacht von Freitag auf Samstag oder der eigent­li­chen Tatausführung am Samstag geben?

Hinweise bitte an die Kriminalpolizei Neuss unter der Rufnummer 02131 – 3000.

(1 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)