Neuss: Schwer ver­letze Person beim Grillen – Rettungshubschrauber

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Neuss-​Weckhoven – Gegen 18:15 Uhr ereig­nete sich am heu­ti­gen Freitag, den 10.07.2015, an der Alex-​Schmorell-​Straße ein fol­gen­schwe­rer Unfall. Ein Rettungshubschrauber musste ange­for­dert werden.

Beim Betreiben eines Holzkohlegrills kam es zu einer Verpuffung vom Brandbeschleuniger, mit dem der Grill ent­zün­det wer­den sollte.

Eine männ­li­che Person, die sich in der Nähe befand wurde dabei schwer ver­letzt. Der Brand wurde durch die Feuerwehr gelöscht. Die ver­letzte Person wurde von der Notärztin erstversorgt.

Die Verletzungen sind aber so schwer, dass er anschlie­ßend mit dem Rettungshubschrauber Europa 1 in die RWTH nach Aachen geflo­gen wurde, wo man die Brandverletzung wei­ter behan­delt wird.

Dafür rich­tete die Feuerwehr in der Nähe zur Einsatzstelle einen Landeplatz für den Hubschrauber ein. 

Im Einsatz waren:

12 Kräfte des haupt­amt­li­chen Löschzuges, LZ 16 (Hoisten) mit 6 Kräften, Rettungsdienst, Rettungshubschrauber Europa 1, Polizei. Einsatzleiter Feuerwehr: Ferdinand Baier.

Neuss-​Weckhoven (ots) – Am frü­hen Samstagabend (10.07.) wurde ein 32-​jähriger Neusser gegen 18:15 Uhr bei dem Versuch, sei­nen Grill anzu­zün­den, schwer verletzt.

Der Familienvater hatte wohl Spiritus auf die Grillkohle geschüt­tet, wodurch beim Entzünden eine Verpuffung ent­stand. Der Mann erlitt hier­durch schwere Brandverletzungen im Bereich des Oberkörpers, und musste mit einem Rettungshubschrauber einer Spezialklinik zuge­führt werden.

(1 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)