Jüchen: Lebensgefährlicher Scherz in Hochneukirch

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Jüchen – An einem mobi­len Lärmschutzelement an der L 19n vor Hochneukirch – ehe­ma­li­ger Buswendeplatz – wur­den in der ver­gan­ge­nen Woche ver­mut­lich durch Chaoten drei Bolzen gezogen. 

Nur durch Zufall kippte das Element nicht um. Ein lebens­ge­fähr­li­cher Scherz, der nur durch Zufall ent­deckt wurde. Die Lärmschutzwand wurde zwi­schen­zeit­lich entfernt.

(2 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)