Dormagen: Mit Pfefferspray angegriffen

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Dormagen-​Hackenbroich (ots) – Ohne ersicht­li­chen Grund griff ein 20-​jähriger Dormagener am 10.07.2015 um 13:20 Uhr zwei Kölner auf einem Tankstellengelände in Hackenbroich mit Pfefferspray an.

Nachfolgend flüch­tete er zusam­men mit sei­nem 19-​jährigen Begleiter auf zwei nicht ver­si­cher­ten Mofarollern. Im Zuge der ein­ge­lei­te­ten Fahndung wur­den beide Personen in Hackenbroich angetroffen.

Bei der Durchsuchung des 20-​jährigen wurde ein Schlagring sowie eine geringe Mengen Betäubungsmittel aufgefunden.

Sein Begleiter führte ein Elektroschockgerät mit, wel­ches eben­falls aus dem Besitz des 20-​jährigen stammt. Das Reizstoffsprühgerät sowie die bei­den unver­si­cher­ten Mofaroller wurde an der Wohnanschrift aufgefunden.

Im Zuge der Durchsuchung der Wohnräume des 20-​jährigen, unter Hinzuziehung eines Rauschgiftspürhundes, wur­den bereits abge­ern­tete Canabispflanzen unter einem selbst gebau­ten Gewächszelt inklu­sive aller erfor­der­li­chen Utensilien zum Anbau von Canabispflanzen auf­ge­fun­den. Beide Personen erwar­tet nun­mehr ein umfang­rei­ches Strafverfahren.

(1 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)