Neuss: Polizei fahn­det nach Einbrecherduos

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Neuss (ots) – Am Mittwoch (8.7.), gegen 14 Uhr, über­raschte ein Bewohner an der Müggenburgstraße in Neuss-​Norf zwei ihm unbe­kannte junge Frauen im Flur eines Mehrfamilienhauses.

Auf Nachfrage behaup­te­ten die zwei in gebro­che­nem Deutsch, eine Bekannte zu suchen. Anschließend ver­lie­ßen sie über­eilt das Haus und gin­gen in Richtung Uedesheimer Straße. In der ers­ten Etage, aus der die bei­den gekom­men waren, stellte der Zeuge dann eine auf­ge­bro­chene Tür fest. Unverzüglich ver­stän­digte er die Polizei. Die sofort ein­ge­lei­tete Fahndung führte nicht zum Auffinden der bei­den Frauen. Die Kripo unter­suchte den Tatort.

Die Diebinnen hat­ten Schränke durch­wühlt und Schmuck gestoh­len. Die Polizei sucht nun mit einer Beschreibung nach den Tatverdächtigen und fragt: Wer hat die zwei Frauen gese­hen oder kann Angaben zu deren Identität machen?

  • Sie sind etwa 16 bis 18 Jahre alt, 155 bis 160 Zentimeter groß und dem Erscheinungsbild nach ost­eu­ro­päi­scher Herkunft.
  • Eine hatte lange, dunkle Haare, die zum Zopf gefloch­ten waren. Die andere trug das dunkle Haar schulterlang.

Hinweise erbit­tet die Kripo auch im Fall eines Einbruches an der Kreitzer Straße in Neuss-​Holzheim. Hier beob­ach­tete am Mittwoch (8.7.), gegen 10:30 Uhr, eine Nachbarin, wie zwei Personen durch den Garten des angren­zen­den Hauses flüch­te­ten, als die Eigentümerin nach Hause kam. Zuvor hat­ten die Unbekannten eine Balkontür auf­ge­bro­chen und Schmuck entwendet.

  • Die Zeugin gab an, einen auf­fal­lend klei­nen (circa 155 Zentimeter), schlan­ken Mann und eine etwa gleich­große Person mit dunk­len Haaren, die zu einem Pferdeschwanz gebun­den waren, gese­hen zu haben.

Auch an der Bockholtstraße im Barbaraviertel ver­schaff­ten sich Unbekannte am Mittwoch (8.7.), zwi­schen 10 und 17 Uhr, gewalt­sam Zutritt zu einer Wohnung in der zwei­ten Etage eines Mehrfamilienhauses. Bislang steht nicht fest, was die Täter mit­ge­hen lie­ßen. In die­sem Fall lie­gen bis­lang keine Zeugenhinweise vor.

Hinweise nimmt die Polizei unter der Telefonnummer 02131–3000 entgegen.

(1 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)