Neuss: Bürger zei­gen Zivilcourage und über­wäl­ti­gen Tatverdächtigen nach Handtaschenraub

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Neuss (ots) – Am Mittwoch (8.6.), gegen 20:30 Uhr, beab­sich­tigte eine 54-​jährige Neusserin an der Haltestelle „Stadthalle” aus der Straßenbahn auszusteigen. 

In dem Moment ent­riss ihr ein Mann die Handtasche und rannte damit fort. Zwei junge Frauen und ein wei­te­rer Zeuge, die alle den Vorfall beob­ach­tet hat­ten, nah­men unver­züg­lich die Verfolgung auf. Der Tatverdächtige war so beein­druckt, dass er die Tasche fal­len ließ, wohl in der Hoffnung seine Verfolger wür­den dann von ihm ablas­sen. Doch weit gefehlt.

Die cou­ra­gier­ten Helfer mach­ten durch Rufen auf den Flüchtenden auf­merk­sam. Dadurch gelang es schließ­lich drei Männern im Bereich der Kreuzung Augustinusstraße, Ecke Selikumer Straße den Tatverdächtigen zu über­wäl­ti­gen und bis zum Eintreffen der Polizei festzuhalten.

Der 30-​jährige, der in der Vergangenheit bereits wegen Betäubungsmitteln mit dem Gesetz in Konflikt gera­ten war, wurde fest­ge­nom­men. Die 54-​Jährige erhielt ihre Tasche zurück und zeigte sich beein­druckt von so viel Hilfsbereitschaft.

(2 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)