Neuss: Holzstapel und Auto brann­ten – Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Neuss-​Augustinusviertel (ots) – In der Nacht zum Sonntag (05.07.) erhielt die Polizei Kenntnis über zwei Brände im Bereich des Augustinusviertels. 

Ein Spaziergänger, der gegen 2:55 Uhr mit sei­nem Hund unter­wegs war, ent­deckte an einem Waldgelände hin­ter den Häusern der Kölner Straße einen bren­nen­den Holzstapel. Sofort infor­mierte er die Polizei.

Gegen 4:30 Uhr brannte am Rande einer Kleingartenanlage „Am Römerlager” ein gepark­ter Renault Kangoo. Die Halterin des Kastenwagens, der kom­plett aus­brannte, hatte die Feuerwehr ange­ru­fen, nach­dem sie durch einen lau­ten Knall auf den Vorfall auf­merk­sam gewor­den war.

Die Kripo schließt in bei­den Fällen Brandstiftung nicht aus. Inwieweit die Ereignisse in einem Zusammenhang ste­hen, wer­den die andau­ern­den Ermittlungen zeigen.

Die Polizei bit­tet Zeugen, die ver­däch­tige Beobachtungen gemacht haben, sich unter der Telefonnummer 02131 3000 zu melden.

(1 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)