Grevenbroich: Auffahrunfall mit zwei Verletzen

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Grevenbroich (ots) – Bei einem Verkehrsunfall in Grevenbroich am Donnerstagnachmittag (02.07.) fuh­ren ins­ge­samt fünf Pkw ineinander. 

Gegen 16:20 Uhr war eine 28-​jährige Grevenbroicherin mit ihrem Pkw VW auf der Lindenstraße in Richtung Ostwall unter­wegs und musste in Höhe der Einmündung Auf der Schanze ver­kehrs­be­dingt anhal­ten. Drei dahin­ter fah­rende Pkw hiel­ten eben­falls an.

Ein 21-​jähriger Grevenbroicher erkannte dies jedoch zu spät und fuhr auf. Mit sei­nem Toyota schob er die vor ihm ste­hen­den vier Pkw inein­an­der, so dass erheb­li­cher Sachschaden ent­stand. Durch die Wucht des Aufpralls wur­den die bei­den vor dem Unfallverursacher war­ten­den Pkw der­art beschä­digt, dass sich vom Unfallort abge­schleppt wer­den mussten.

Beide Fahrzeugführerinnen, eine 45-​jährige aus Jüchen und eine 66-​jährige Grevenbroicherin, wur­den bei dem Unfall ver­letzt und muss­ten zur wei­te­ren Untersuchung in ein Krankenhaus ein­ge­lie­fert werden.

Für die Dauer der Rettungsarbeiten und der Unfallaufnahme musste der Verkehr in Richtung stadt­ein­wärts an der Unfallörtlichkeit vor­bei­ge­lei­tet wer­den. Hierdurch kam es zu ent­spre­chen­den Beeinträchtigungen des flie­ßen­den Verkehrs.

(3 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)