Kaarst: Warnung vor dem Enkeltrick

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Kaarst (ots) – Gleich zwei Mal ver­such­ten Trickbetrüger am Mittwoch (01.07.) Senioren mit dem Enkeltrick um ihr Erspartes zu bringen. 

Zunächst rief eine Frau bei einer 77-​Jährigen aus Vorst an, gab sich als ihre Enkelin aus und ver­langte 30 000 Euro. Nachdem die ältere Frau der Unbekannten zu ver­ste­hen gab, dass sie wohl nicht die ange­ge­bene Verwandte sei, legte diese auf.

Ebenfalls zur Mittagszeit bat eine „Enkelin” eine 87-​Jährige in Kaarst-​Mitte tele­fo­nisch um eine Geldsumme in Höhe von 20 000 Euro. Die Seniorin wurde jedoch skep­tisch und been­dete das Telefonat.

Die Anruferin ließ jedoch nicht locker und mel­dete sich dar­auf­hin noch zwei Mal. Dabei ver­suchte sie den gefor­der­ten Betrag „her­un­ter zu drü­cken”, wor­auf sich die Seniorin nicht ein­ließ und rich­ti­ger­weise die Polizei infor­mierte. In bei­den Fällen kam es zu kei­ner Geldübergabe.

(1 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)