Dormagen: Sportler und Schüler pfle­gen Begegnungen mit Saint-André

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Dormagen – In der Städtepartnerschaft zwi­schen Dormagen und Saint-​André gab es in den ver­gan­ge­nen Wochen gleich drei leben­dige Begegnungen. 

So besuch­ten Schüler des fran­zö­si­schen Collége Jean Moulin erneut das Leibniz-​Gymnasium in Hackenbroich. Bereits seit vie­len Jahren pfle­gen beide Schulen einen regel­mä­ßi­gen Austausch.

Zur 60-​Jahr-​Feier des Tischtennisclubs Dormagen kamen eben­falls sport­li­che Freunde aus Saint-​André. „Zum ers­ten Mal sind unsere Dormagener Tischtennisspieler 1984 mit dem Club für Tennis de Table in unse­rer Partnerstadt zusam­men­ge­kom­men“, berich­tet Johannes Marx, Vorsitzender der „Freunde von Saint-​André“. „Seither gab es schon 16 Begegnungen. Hier hat sich wirk­lich eine her­vor­ra­gende Freundschaft ent­wi­ckelt.“ Der Schachverein 1947 Dormagen konnte bei sei­nem Pfingstturnier ebenso auch fran­zö­si­sche Schachspieler begrüßen.

Nun bli­cken die Freunde von Saint-​André dem Europafest am Wochenende 12./13. September in der Partnerstadt ent­ge­gen. „Für Interessenten, die mit­fah­ren möch­ten, haben wir noch einige Plätze frei“, so Marx. Nähere Info tele­fo­nisch unter 02133/​38 13.

(1 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)