Neuss: Zusammenstoß zweier Radfahrer – Polizei sucht Flüchtigen

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Neuss-​Uedesheim (ots) – Ein Radfahrer wurde am Sonntagnachmittag (21.06.) durch einen Verkehrsunfall so schwer ver­letzt, dass er in ein Krankenhaus ein­ge­lie­fert wer­den musste. 

Gegen 13:20 Uhr befuhr ein 53-​jähriger Mann aus Grevenbroich mit sei­nem Fahrrad den Radweg ent­lang der Kreisstraße 30 aus Richtung Allerheiligen kom­mend in Richtung Uedesheim.

Auf dem Teilstück zwi­schen Kreisverkehr in Richtung Kuckhof und der Autobahnbrücke stieß er fron­tal mit einem ent­ge­gen­kom­men­den Radfahrer zusam­men. Dabei stürzte der Grevenbroicher und ver­letzte sich.

Der zweite Unfallbeteiligte sprach kurz mit dem Verletzten, schob dann sein beschä­dig­tes Zweirad in Richtung Allerheiligen, ohne sich wei­ter um den Unfall zu küm­mern. Er wird wie folgt beschrieben:

- circa 45 Jahre alt und 170 Zentimeter groß
- kräftige-​korpulente Figur
- kurze, aus­ra­sierte Frisur 

Der Flüchtige sprach mit ost­eu­ro­päi­schem Akzent. Hinweise nimmt das Verkehrskommissariat in Neuss, Telefon 02131 300–0 entgegen.

(1 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)