Grevenbroich: Öffentlichkeitsbeteiligung Lärmaktionsplan Schiene

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Grevenbroich – Seit dem 01.01.2015 ist das Eisenbahn-​Bundesamt (EBA) für die Lärmaktionsplanung an den Haupteisenbahnstrecken des Bundes zuständig.

Hierzu führt das EBA der­zeit die erste bun­des­weite Öffentlichkeitsbeteiligung im Rahmen der Lärmaktionsplanung an den Haupteisenbahnstrecken des Bundes durch.

Vom Schienenlärm betrof­fene Bürgerinnen und Bürger kön­nen bis zum 30.06.2015 auf der www​.laer​mak​ti​ons​pla​nung​-schiene​.de an einer Befragung teil­neh­men und dar­le­gen, wo sie sich von Schienenlärm betrof­fen fühlen.

Die Teilnahme an der Öffentlichkeitsbeteiligung bedingt nicht, dass man an einer kar­tier­ten Strecke wohnt. Auf der Online-​Plattform des EBA kann man Orte ange­ben, an denen man sich beläs­tigt oder gestört fühlt. Hierdurch kön­nen lang­fris­tig Maßnahmen ange­regt wer­den, um die Lärmbelastung zu senken.

Bürgerinnen und Bürger, die kei­nen Zugang zum Internet haben, kön­nen ihren Beitrag auch per Post an fol­gende Adresse senden:

  • Eisenbahn-​Bundesamt
  • Heinemannstraße 6
  • D‑53175 Bonn
  • Stichwort: Lärmaktionsplanung

Fragen zur Lärmaktionsplanung im EBA kön­nen an fol­gende Email-​Adresse gerich­tet wer­den: lap@eba.bund.de

(8 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)