Grevenbroich: Rollerdiebe gefasst

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Grevenbroich (ots) – Zwei erfah­rene Bezirksdienstbeamte der Polizeiwache Grevenbroich staun­ten nicht schlecht, als sie am Sonntagnachmittag (den 21.06.2015), gegen 15.00 Uhr, in der Südstadt einen Motorroller kontrollierten.

Die Beamten waren eigent­lich zur Begleitung der ört­li­chen Schützenzüge ein­ge­setzt, als ihnen auf der Erftwerkstraße am Paradeplatz ein Roller mit zwei Jugendlichen auf­fiel. Diese hat­ten beide nicht den vor­ge­schrie­be­nen Schutzhelm auf­ge­setzt und wur­den daher von den Polizeibeamten ange­hal­ten und kontrolliert.

Im Verlauf der Kontrolle wur­den die bei­den 15-​jährigen aus Grevenbroich immer ner­vö­ser und ver­strick­ten sich in Widersprüche. Schließlich räum­ten sie ein, den Roller vor weni­gen Minuten am Kirmesplatz in der Südstadt ent­wen­det zu haben. Da der Fahrzeugschlüssel steckte, nutz­ten sie die Gelegenheit, um mit dem Roller auf Tour zu gehen.

Noch wäh­rend der Kontrolle mel­dete sich der 15-​jährige Eigentümer des Rollers bei der Polizeileitstelle in Neuss. Ihm wurde mit­ge­teilt, dass er sei­nen Roller bei den Kollegen vom Bezirksdienst abho­len könnte. Überglücklich nahm er den Roller dann auch von den Beamten wie­der in Empfang.

Den bei­den Rollerdieben droht jetzt ein Strafverfahren. Die Alternative, den Schlüssel bei der Polizei als Fundsache abzu­ge­ben, wäre defi­ni­tiv die klü­gere Entscheidung gewesen.

(1 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)