Meerbusch: Ominöser Energieberater unter­wegs – Vorsicht, wenn Herr Sommer klingelt

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Meerbusch – Im städ­ti­schen Umweltamt haben sich bereits meh­rere Hausbesitzer gemel­det, die in den letz­ten Tagen Besuch von einem frag­wür­di­gen Energieberater bekom­men haben. 

Unter ande­rem bot der Mann, de sich mit „Herr Sommer” vor­stellte, kos­ten­lose Energieausweise an. Die Stadt Meerbusch, so ergänzte er, würde für die Ausweise ab August 120 Euro Gebühr verlangen.

Die Stadtverwaltung stellt keine Energieausweise aus. Zudem haben Hausbesitzer auch keine Verpflichtung gegen­über der Stadt, einen Energieausweis zu erwer­ben”, so Stadtsprecher Michael Gorgs dazu.

In ande­ren Fällen haben ver­meint­li­che Energieberater jüngst behaup­tet, im Auftrag der Stadt unter­wegs zu sein. Auch das sei unrichtig.

Energieberatung bie­tet die Stadt in Zusammenarbeit mit der Verbraucherzentrale NRW an jedem ers­ten Freitag im Monat, 14 bis 17 Uhr im Bürgerhaus an der Wittenberger Straße in Lank an. Nächster Termin ist der 3. Juli. Haustürangebote gibt es von städ­ti­scher Seite grund­sätz­lich nicht.

(4 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)