Neuss: A46 in Fahrtrichtung Wuppertal – Alleinunfall – Sattelzug kol­li­diert mit Schutzplanke – Fahrer unverletzt

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Düsseldorf (ots) – Donnerstag, 18. Juni 2015, 4 Uhr – Nach ers­ten Ermittlungen der Autobahnpolizei Düsseldorf war ein 31 Jahre alter Mann aus Düsseldorf zur Unfallzeit im Autobahnkreuz Neuss-​Süd unterwegs. 

Als er die Tangente aus Richtung Krefeld kom­mend in Richtung A 46 Wuppertal befuhr, geriet er mit dem Gespann auf der regen­nas­sen Fahrbahn ins Rutschen. In der Folge tou­chierte der Sattelzug die Schutzplanke, wor­auf­hin das Führerhaus ein­knickte und nach Stillstand des Gespanns in die ent­ge­gen­ge­setzte Richtung zeigte.

Der Anhänger blo­ckierte zwei Fahrstreifen in Fahrtrichtung Wuppertal. Der 31-​Jährige konnte glück­li­cher­weise seine Fahrerkabine unver­letzt verlassen.

Zur Bergung des Sattelzuges musste die Tangente nur für wenige Minuten kom­plett gesperrt wer­den. Der zweite Fahrstreifen blieb bis zum Abtransport des Gespanns für circa zwei Stunden gesperrt.

Zu grö­ße­ren Verkehrsstörungen kam es nicht. Der Sachschaden wird auf meh­rere Tausend Euro geschätzt.

(2 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)