Rommerskirchen: Sprechstunde der Inklusionsbeauftragten

Rommerskirchen – Bürgermeister Dr. Martin Mertens sieht in der Thematik der Inklusion und Demografie eine Aufgabenstellung, die zukünftig bei allen Planungen innerhalb der Verwaltung fachübergreifend berücksichtigt werden muss.

Vor diesem Hintergrund hat er die Thematik in einer Stabsstelle, die unmittelbar dem Bürgermeister zugeordnet ist, angegliedert.

Ab dem Monat Juli bietet der Fachbereich Inklusion und Demografie einmal im Monat eine offene Sprechstunde für Bürgerinnen und Bürger und Familien an, jeweils am ersten Donnerstag im Monat in der Zeit von 16.00-17.30 Uhr.

Eine Voranmeldung hierzu ist nicht erforderlich.

In Abhängigkeit des Beratungsbedarfes werden dann weitere Termine mit den Bürgerinnen und Bürgern und Familien persönlich abgesprochen.

 

Innerhalb der Sprechstunde haben Betroffene die Möglichkeit ihr Anliegen vorzutragen, sich über mögliche Hilfeleistungen, Verfahrenswege und behördliche Zuständigkeiten und Einrichtungen zu informieren. Eine Rechtsberatung ist hiermit nicht verbunden.

 

Gerne können Bürgerinnen und Bürger auch die Sprechstunde nutzen, um ihre eigenen Anregungen mitzuteilen, was aus ihrer Sichtweise in ein kommunales Konzept zur Inklusion und Demografie für die Gemeinde Rommerskirchen aufgenommen werden sollte.

 

Die erste offene Sprechstunde findet statt am Donnerstag, den 02.07.2015 in der Zeit von 16.00 – 17.30 Uhr im Dienstleistungszentrum, 1. OG Zimmer 1.14.

Telefonisch erreicht man die Mitarbeiterin Theresia Kamp unter der Rufnummer: 02183-800-60, Email: Theresia.Kamp@rommerskirchen.de.

 

(1 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)