Neuss: Dachstuhlbrand in Holzheim zer­stört Einfamilienhaus

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Neuss-Holzheim – Gegen 03:50 Uhr, am heutigen Mittwoch den 17.06.2015, brach aus bisher unbekannter Ursache ein Feuer in einem Einfamilienhaus an der Hauptstraße im Stadtteil Holzheim aus. Die Bewohner konnte das Gebäude rechtzeitig verlassen.

Mit dem Eintreffen der Einsatzkräfte konnte ein Dachstuhlbrand bestätigt werden. Mit mehreren Trupps wurde das Feuer angegangen und konnte abgelöscht werden. Wie es zu dem Brand kommen konnte, werden die Ermittlungen der Polizei und Feuerwehr ergeben. Verletzte mussten, nach Polizei, und Feuerwehrangaben, nicht vom Rettungsdienst behandelt werden.

Der Gebäude ist bis auf weiteres unbewohnbar. Bedingt durch die Last der Dachziegel, die sich gegenwärtig im Gebäude befinden, besteht Einsturzgefahr. Die Feuerwehr verminderte von Hand und über die Drehleiter eine entsprechende Belastung der Decken um weiteren Gebäudeschäden vorzubeugen.

Die Hauptstraße wurde durch die Polizei für die Dauer des Einsatzes, in diesem Bereich, voll gesperrt. Bedingt durch die Zahlreichen Baustellen in Holzheim kam es zu geringen Verkehrsbehinderungen.

Weitere Infos folgen

Feuerwehrmeldung

Neuss-Holzheim – Am Mittwochmorgen kam es aus noch ungeklärter Ursache zu einem Dachstuhlbrand in einem Einfamilienhaus an der Hauptstraße in Holzheim.

Auf der Anfahrt war bereits starker Rauch und Feuerschein von außen erkennbar. Beim Eintreffen der Feuerwehr stand der Dachstuhl im Vollbrand. Drei Bewohner des Hauses hatten sich bereits ins Freie gerettet. 

Es wurden Löschmaßnahmen von zwei Trupps unter Atemschutz im Innenangriff durchgeführt. Weiter wurde die Drehleiter und ein weiters C-Rohr im Außenangriff eingesetzt. Das gesamte Gebäude sowie die Nachbargebäude wurden kontrolliert. Die Bewohner des Hauses wurden vom Rettungsdienst vor Ort betreut. Aufräumungs- und Nachlöscharbeiten, teilweise über zwei Drehleitern werden noch über Stunden andauern.

Im Einsatz waren:

Löschzug 10 (hauptamtlich), Löschzug 17 (FF Holzheim), Löschzug 14 (FF Norf). Wachbereitschaft B-Dienst / Löschzug 11 (FF Stadtmitte), Rettungsdienst und Polizei. Einsatzleiter: Heinrich Lambertz.

 

(9 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)