Dormagen: Vorsicht vor Trickdieben

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Dormagen (ots) – Sie täu­schen vor, Handwerker oder Kriminalbeamte zu sein, ein Glas Wasser bezie­hungs­weise einen Stift zu benö­ti­gen oder sie geben sich als Spendensammler aus. Diese und wei­tere „Maschen” wen­den Diebe an, um arg­lo­sen Bürgerinnen und Bürger sprich­wört­lich das Geld aus der Tasche zu ziehen.

Am Montag (15.6.), kurz vor 15 Uhr, fiel eine 56-​jährige Dormagenerin einem sol­chen Trickdiebstahl zum Opfer. Sie beab­sich­tige mit ihrem Auto vom Parkplatz eines Drogeriemarktes an der Castellstraße zu fah­ren, als plötz­lich eine unbe­kannte Frau ans Fahrerfenster klopfte und einen Zettel hoch­hielt. Dann lenkte eine zweite Frau an der Beifahrerseite die Aufmerksamkeit auf sich.

Die Dormagenerin ließ die Fenster ein Stück weit her­un­ter, um sich nach dem Anliegen der bei­den Unbekannten zu erkun­di­gen. Die Frau an der Fahrerseite gab zu ver­ste­hen, dass sie Spenden sam­meln würde. Die Fahrzeugführerin lehnte ab und die bei­den Frauen gin­gen in Richtung Paul-​Wierich-​Platz weg. Kurz dar­auf stellte die 56-​Jährige den Diebstahl ihres Portemonnaies fest, wel­ches sich zuvor in der Tasche auf dem Beifahrersitz befun­den hatte.

Die bei­den Tatverdächtigen konn­ten durch die alar­mierte Polizei vor Ort nicht mehr ange­trof­fen werden.

Deshalb fahn­den die Ermittler nun anhand einer Personenbeschreibung nach zwei Frauen mit süd­ost­eu­ro­päi­schem Erscheinungsbild, die beide etwa 160 ‑170 Zentimeter groß, von schlan­ker Statur und mit dunk­len Kopftüchern beklei­det waren.

Hinweise nimmt die Polizei unter 02131–3000 entgegen.

(1 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)