Neuss: Pflegebedürftigkeit – was tun?

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Neuss – In den 90-​er Jahren wurde deut­lich, dass die Pflegebedürftigkeit zu einem Lebensrisiko vie­ler Menschen gewor­den ist. 

In Kooperation mit dem Pro Pflege Netzwerk, Neuss, ist am Montag, 15. Juni 2015, 18 Uhr, Werner Schell zu Gast in der Volkshochschule (Raum E.127).

Er wird in sei­nem Vortrag auf die Rahmenbedingungen der sozia­len Absicherung und der Pflegeversicherung ein­ge­hen und ins­be­son­dere am Beispiel von Menschen mit demen­ti­el­len Erkrankungen deut­lich machen, wo Risikofaktoren für die betrof­fe­nen Menschen und ihre Angehörigen lie­gen und wie ihnen begeg­net wer­den kann.

Die Teilnahme ist kostenlos.

(2 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)