Jüchen: Schwerer Verkehrsunfall – L116 bei Gierath – Person eingeklemmt

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Jüchen  – Ein schwerer Verkehrsunfall ereignete sich am heutigen Freitag, den 12.06.2015 gegen 06:20 Uhr, auf der L116 zwischen den Ortsteilen Gierath und Neuenhoven. Die L116 wurde in diesem Bereich voll gesperrt und zwei Personen erheblich verletzt.

Der Fahrer eines Ford Focus befuhr die Neuenhovener Straße und beabsichtigte auf die L116, nach links Richtung Neuenhoven, einzubiegen. Zeitgleich nutzte die L116 der Fahrer eines Ford Kombi, aus Fahrtrichtung Neuenhoven kommend, und befuhr selbige in Fahrtrichtung Gierath.

2015-06-12_Jue_vu-k_gierath_l116_038Nach bisherigen Ermittlungen der Polizei beachtete der Fahrer des Focus nicht den vorfahrtberechtigten Kombi und fuhr in die L116 ein. Hier kam es zur Kollision beider Fahrzeuge. Der Zusammenstoß war so heftig, dass der Focus Fahrer in seinem massiv beschädigten Fahrzeug eingeschlossen wurde. Der Kombi schleuderte von der Straße und kam in einem Graben zum Stehen.

Die eingetroffenen Rettungskräfte, mit Notarzt, nahmen die Erstversorgung der Verunfallten vor. Mit schwerem Gerät musste die Karosserie des Focus aufgeschnitten werden um den Fahrer möglichst schonen aus seinem zerstörten Fahrzeug zu befreien. Beide wurden mit Rettungswagen, schwer verletzt, in Krankenhäuser verbracht.

Im Bereich der Zufahrt der Neuenhovener Straße wurde die L116 voll gesperrt. Die Polizei begann mit der Unfallaufnahme und Spurensicherung. Es kam zu geringen Verkehrsbehinderungen.

Weitere Informationen folgen

Jüchen (ots) - Am Freitag (12.6.), gegen 6 Uhr, verletzten sich ein 54-jähriger und ein 58-jähriger Autofahrer aus Jüchen bei einem Verkehrsunfall schwer.

An der Einmündung der Neuenhovener Straße auf die Landstraße 116 missachtete der 54-Jährige offenbar die Vorfahrt des, aus seiner Sicht von links kommenden, 58-jährigen, der die Landstraße 116 in Richtung Grevenbroich befuhr.

Die Polizei erschien mit ihrem Zentralen Verkehrsunfallaufnahme Team vor Ort, sicherte Spuren, sperrte vorübergehend einen Teil der Landstraße 116 und traf verkehrsregelnde Maßnahmen.

Die alarmierte Feuerwehr befreite den eingeklemmten 54-Jährigen aus seinem Auto. Rettungskräfte brachten die beiden Unfallbeteiligten in ein Krankenhaus. An den Fahrzeugen entstand erheblicher Sachschaden, so dass ein Abschleppunternehmen zum Einsatz kam. Die Ermittlungen zur Unfallursache dauern an.

(65 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)