Rommerskirchen: Krad-​Fahrer mit 138 km/​h durch Sinsteden

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Rommerskirchen (ots) – Auch über die Grenzen des Blitzmarathons hin­aus führt auch der Verkehrsdienst der Polizei des Rhein-​Kreises Neuss immer wie­der Geschwindigkeitskontrollen durch. 

Denn über­höhte Geschwindigkeit zählt zu den Hauptunfallursachen, so dass Kontrollen die­ser Art von erheb­li­cher Bedeutung sind. So gesche­hen am Dienstag (09.06.) in Sinsteden, auf der Landstraße 375 im Zeitraum zwi­schen 15:35 und 20:30 Uhr.

Anstelle der erlaub­ten 70 km/​h wur­den ins­ge­samt 93 Verkehrsteilnehmer nach­weis­lich mit erhöh­ter Geschwindigkeit gemes­sen. 32 Fahrzeugführer erwar­tet nun eine Anzeige, weil sie mehr als 20 Km/​h zu schnell unter­wegs waren.

Insgesamt 8 Verkehrsteilnehmer müs­sen mit einem Fahrverbot rech­nen. Unrühmlicher Tagesschnellster war an der Kontrollstelle ein Krad-​Fahrer, der mit 138 km/​h statt der erlaub­ten 70 km/​h erfasst wurde. Ihn erwar­tet nun ein Bußgeld in Höhe von 440 Euro, 2 Punkte in der Flensburger Kartei sowie zwei Monate Fahrverbot.

Die inten­si­ven Geschwindigkeitsüberwachungen im Rhein-​Kreis Neuss wer­den wei­ter­hin im Interesse einer dau­er­haf­ten Geschwindigkeitsreduzierung fortgeführt.

(1 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)