Rhein-​Kreis Neuss: „Jugend musi­ziert“ – Vier Musikschüler beim Bundeswettbewerb erfolg­reich

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 5,- Euro monatlich zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, der Fortbestand gesichert sowie Werbebanner reduziert werden.

Sie können Ihre Zuwendung über "LaterPay", "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber

Weitere Infos hier oder hier:


Lokale Nachrichten aus und für den Rhein-Kreis Neuss
Ihre Unterstützung sichert den Fortbestand unabhängiger Lokalnachrichten von Klartext-Ne.de
€20,00
€50,00
€100,00
Powered by

Rhein-​Kreis Neuss – Vier Schülerinnen und Schüler der Musikschule Rhein-​Kreis Neuss haben jetzt mit Erfolg am Bundeswettbewerb „Jugend musi­ziert“ in Hamburg teil­ge­nom­men.

Fabienne Kreuzer aus Kaarst, Schülerin von Simone Mentzen, erreichte 23 Punkte und damit einen zwei­ten Bundespreis. Das ist ein sehr gutes Ergebnis für die 15-​jährige Querflötistin, die mit ihrem Vortrag erneut ihre große Begabung unter Beweis stellte.

Sie treten beim Bundeswettbewerb „Jugend musiziert“ in Hamburg an (v.l.): Simon Löns, Anna Hültenschmidt, Fabienne Kreuzer und Nicola Yasmin Stock.  Foto: S. Büntig / Rhein-Kreis Neuss
Sie tre­ten beim Bundeswettbewerb „Jugend musi­ziert“ in Hamburg an (v.l.): Simon Löns, Anna Hültenschmidt, Fabienne Kreuzer und Nicola Yasmin Stock.
Foto: S. Büntig /​Rhein-​Kreis Neuss

Einen drit­ten Bundespreis mit 21 Punkten erhielt die Gitarristin Nicola Yasmin Stock, eben­falls aus Kaarst und Schülerin von Michael Bovie. Die 16-​jährige nahm nicht nur an der Gitarrenwertung, son­dern auch mit der Mandoline und als Gitarrenbegleiterin von Jana Dannenberg aus Düsseldorf teil. Auch dort konnte sie über­zeu­gen und bekam mit 21 Punkten einen drit­ten Preis.

Für den Kaarster Simon Löns (Saxophon), Schüler von Dominik Oppel, und seine Klavierbegleiterin Anna Hültenschmidt (Schülerin von Ruth Braun-​Sauerwein) aus Grevenbroich war es die Première beim Bundeswettbewerb. Auch sie konn­ten mit ihrem Wertungsspiel zufrie­den sein, erhiel­ten sie doch das Prädikat „Mit sehr gutem Erfolg teil­ge­nom­men“.

(2 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)