Grevenbroich: Große Resonanz zum Thema Breitband – wei­tere Infotermine

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Grevenbroich – Das Interesse am Thema Breitbandausbau in unse­rer Region ist groß. „Es bleibt span­nend, wie sich die Bürgerinnen und Bürger nun entscheiden. 

Für einige Ortsteile ist das kreisweite/​interkommunale Projekt eine Chance und ein Angebot, ein Glasfasernetz mit 100 MBit Up- und Download zu erhal­ten.“ fasst Bürgermeisterin Ursula Kwasny zusammen.

Die Bürgermeisterin, Fachbereich Tiefbau und Wirtschaftsförderung füh­ren seit Jahren Gespräche und Verhandlungen mit ver­schie­de­nen Telekommunikationsanbietern. In Jahren von Nothaushalt und Haushaltssicherung, ohne Chance auf Fördermöglichkeiten im Stadtgebiet Grevenbroich wur­den auch im Auftrag des Stadtrats Ansätze für einen die Stadt kos­ten­neu­tra­len Breitbandausbau gesucht und gefunden.

Die Deutsche Telekom hatte im ver­gan­ge­nen Jahr bereits den Vorwahlbezirk „02181“ mit der Vectoringtechnik aus­ge­baut hat und führt der­zeit in Teilbereichen von „02182“ Tiefbaumaßnahmen durch.

Vor weni­gen Wochen hat zudem die „Deutsche Glasfaser“ mit der Werbekampagne gestartet.

Alle Bürgertreffs der Deutschen Glasfaser in den Grevenbroicher Ortsteilen waren gut besucht! In den letz­ten Wochen infor­mier­ten sich in Hemmerden rund 130, Kapellen 200, Münchrath 50, Hülchrath 70, Neukirchen 80–90 Bürger/​innen über das Angebot Glasfaser bis in jeden Haushalt (FTTH) des Unternehmens.

Nach der Vorstellung des Projektvorhabens wur­den noch offen geblie­bene Fragen beant­wor­tet. Oft wur­den hier die Preise des Anbieters ange­fragt. Eine „Spielregel“ bleibt beim Vorhaben immer gleich: erst wenn 40 % der Bürger/​innen sich im Gebiet dafür ent­schei­den, ver­legt das Unternehmen Glasfaser im Ort.

In allen drei Kommunen, die in der ers­ten Projektphase dabei sind, ist pro Stadt sei­tens der Deutsche Glasfaser ein wei­te­rer Infoabend geplant: in Grevenbroich fin­det die­ser am 18. Juni, 19.00 Uhr in der WFB Grevenbroich-​Hemmerden statt. Zudem bie­ten sie wei­tere Beratung im Infomobil vor Ort sowie im Ladenlokal von NEW, am Markt in Grevenbroich-​Stadtmitte an. 

16.06.2015

Turnhalle Lüttenglehn

Schmiedstraße

13

41352

Korschenbroich

17.06.2015

Realschule Jüchen Forum 

Stadionstraße

77

41363

Jüchen

18.06.2015

Werkstatt für Behinderte 

Daimler Straße

17

41516

Grevenbroich

(7 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)