Korschenbroich: Ergebnis einer Trunkenheitsfahrt: vier demo­lierte Autos, zwei beschä­digte Verteilerkästen und eine Strafanzeige

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Korschenbroich-​Kleinenbroich (ots) – Zeugen ver­stän­dig­ten am Mittwoch (3.6.) die Polizei und gaben an, dass eine Verkehrsteilnehmerin mit ihrem Auto in „Schlangenlinien” fahre und mehr­fach gegen andere Wagen, Verteilerkästen und den Bordstein gefah­ren sei. 

Kurz vor 13 Uhr, endete die Fahrt der 57-​Jährigen auf einem Supermarktparkplatz am „Holzkamp”. Auf ihrem Weg dort­hin hatte sie an der Straße „Überseite” meh­rere geparkte Autos und zwei Verteilerkästen tou­chiert, ihre Fahrt aber unbe­irrt fortgesetzt.

Als die Polizei ein­traf fand sie die 57-​Jährige unver­letzt in ihrem rund­herum beschä­dig­ten Auto sit­zend vor. Da die Unfallverursacherin offen­sicht­lich emo­tio­nal sehr auf­ge­wühlt war, brach­ten Rettungskräfte sie vor­sorg­lich in ein Krankenhaus.

Dort ent­nahm ein Arzt eine Blutprobe, da deut­li­che Anzeichen für einen Alkoholkonsum vor­la­gen. Laut einem Schnelltest lag der Atemalkoholwert weit jen­seits der erlaub­ten Promillegrenze. Den Führerschein der Autofahrerin stellte die Polizei sicher und fer­tigte eine Anzeige wegen Trunkenheit im Straßenverkehr und Verkehrsunfallflucht.

(1 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)