Jüchen: A46 schwe­rer Unfall – Lkw mit Reifenplatzer durch­bricht Leitplanke

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Jüchen – Kurz vor der AS Jüchen ereig­nete sich gegen 16:05 Uhr ein schwe­rer Verkehrsunfall unter Beteiligung eines Lkw und in wei­te­rer Folge eines Pkw. Der Lkw durch­brach die Mittelleitplanke, kippte um und kol­li­dierte dabei dem Pkw.
Ein mit zer­mah­le­nem Bauschutt bela­de­ner Lkw befuhr die A46 in Richtung Heinsberg. Ca. 300 Meter vor der AS Jüchen platze bei dem Lkw der linke Vorderreifen.

2015-06-02_Jue-A46_vup_lkw_044Der Fahrer ver­lor die Gewalt über sei­nen Kipper und durch­brach die Mittelleitplanke und kippte auf die Fahrerseite um und riss dabei ca. 50 Meter Leitplanke um. Der Lkw ver­lor, unfall­be­dingt, seine Ladung. Auf bei­den Richtungsfahrbahnen befand sich eine grö­ßere Menge zer­mah­le­ner Bauschutt.

Notarzt und Rettungsdienst nah­men die Erstversorgung des Verunfallten vor. Er wurde mit dem Rettungswagen und Notarzt in ein Krankenhaus verbracht.

Viel Glück hat­ten hin­ge­gen die Insassen eines Pkw Hyundai. Der SUV wurde in den Unfall ver­wi­ckelt, alle Insassen blie­ben jedoch unverletzt.

Die Polizei sperrte zeit­weise die A46 im Unfallbereich voll­stän­dig. Die Fahrtrichtung Neuss konnte nach kur­zer Zeit ein­spu­rig frei­ge­ge­ben wer­den. Die Richtungsfahrbahn Heinsberg folgte, eben­falls ein­spu­rig, kurze Zeit spä­ter. Die Polizei war bemüht dem Feierabendverkehr so schnell wie mög­lich das pas­sie­ren der Unfallstelle zu ermög­li­chen. Dazu eine Polizistin: ” Die haben Feierabend und möch­ten nach Hause.”

Die Bergungs- und Aufräumungsarbeiten wer­den sich noch einige Stunden hin­zie­hen. Im Einsatz waren Feuerwehr, Notarzt und Rettungsdienst sowie Polizei.

Weitere Infos folgen

[youtube]https://youtu.be/a‑PmzGrWhyQ[/youtube]

(31 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)