Dormagen: Ehrenamtliche Aufräumaktion 13. Juni „Rein am Rhein“ – Wer macht das Flussufer mit sauber?

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Dormagen-​Rheinfeld – „Rein am Rhein“ – unter die­sem Motto star­tet am Samstag, 13. Juni, von 10 bis 17 Uhr eine Aufräumaktion in Rheinfeld. 

Fleißige Ehrenamtler machen sich dann daran, das Flussufer zwi­schen Kläranlage und Haus Piwipp von Schwemmgut und her­um­lie­gen­den Abfällen zu befreien. Die Idee dazu ent­stand direkt nach dem jüngs­ten Dormagener „Sauberhaft-​Tag“ im März. „An die­sem Morgen war die Zeit viel zu kurz, um wirk­lich allen Müll aus der Rheinaue her­aus­zu­ho­len“, sagt der Rheinfelder Sauberhaft-​Koordinator Ferdi Manderscheid.

Zusammen mit Stephan Gödderz hatte er daher den spon­ta­nen Einfall, noch ein­mal einen sepa­ra­ten Frühjahrsputz zu star­ten. „Ich finde diese Initiative groß­ar­tig“, sagt Bärbel Breuer vom städ­ti­schen Büro für bür­ger­schaft­li­ches Engagement, das die Ehrenamter bei der Organisation unter­stützt. Auch mit der Unteren Landschaftsschutzbehörde ist die Aktion abge­stimmt. Im Naturschutzgebiet nörd­lich der Piwipp darf nicht mehr gesam­melt wer­den, da dort brü­tende Vögel gestört wer­den könn­ten. Alle frei­wil­li­gen Helfer erhal­ten an die­sem Tag Handschuhe und Müllsäcke. Treffpunkt für alle, die mit­ma­chen wol­len, ist der Oberste Monheimer Weg in Höhe des Deiches.

Jetzt hof­fen wir nur noch, dass sich viele Rheinfelder und viel­leicht auch Helfer aus ande­ren Stadtteilen an die­ser erst­ma­li­gen Aktion betei­li­gen“, sagt Ferdi Manderscheid. Prominente Unterstützung aus dem Ort hat er bereits: Auch das Rheinfelder Maikönigspaar Melanie Mews und Florian Eickholt steht gemein­sam mit dem Heimatverein hin­ter die­ser Initiative. Vertreter des Bürger-​Schützen-​Vereins, der KG Ahl Dormagener Junge und Sauberhaft-​Koordinatoren aus ande­ren Stadtteilen machen eben­falls mit.

Nähere Info tele­fo­nisch unter 02133/​4 59 42 (Ferdi Manderscheid) oder 02133/257–327 (Jutta Warstat).

(2 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)