Meerbusch: Kita-​Streik geht in die 4. Woche

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Meerbusch – Während viele Eltern und Kinder durch die Belastung des seit fast drei Wochen andau­ern­den Kita-​Streiks längst an ihre Grenzen gekom­men sind, kam am Donnerstag Bewegung in den fest­ge­fah­re­nen Tarifstreit. 

Um den Kita-​Streik zu been­den, ruft die Vereinigung der kom­mu­na­len Arbeitgeberverbände (VKA) die Gewerkschaften zurück an den Verhandlungstisch. 

Am Dienstag nächs­ter Woche wer­den die Gespräche zwi­schen den Tarifpartnern fort­ge­setzt. Bis dahin set­zen die Gewerkschaften wei­ter­hin auf Streik!

Notfallbetreuung wird erwei­tert auf 190 Plätze

In der 4. Streikwoche wird das Angebot auf 190 Plätze erwei­tert. Neben den bestehen­den 6 Notgruppen, wer­den ab kom­men­den Montag 25 wei­tere Plätze in der Kita „Unter”m Regenbogen“ in Meerbusch-​Lank, mit einer Betreuungszeit von 08:00 Uhr – 16:00 Uhr und 15 wei­tere Plätze in der Kita „Knirpsmühle“ in Meerbusch-​Osterath, mit einer Betreuungszeit von 08:00 – 13:30 Uhr, angeboten.

Für die Inanspruchnahme eines Platzes in einer Notgruppe wer­den die Eltern gebe­ten, sich mit dem Jugendamt in Verbindung zu set­zen. Das Jugendamt ist unter den Telefonnummern 02159 /​916–490 und 916–554 zu erreichen.

Die „Eltern für Eltern“ Aktivitäten blei­ben bestehen. 

(1 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)