Die Kriminalpolizei in Kleve bit­tet um Mithilfe

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Rhein-​Kreis Neuss /​Kleve (ots) – Die Ermittlungskommission Wohnung der Kreispolizeibehörde Kleve sucht nach Geschädigten von Wohnungseinbrüchen. 

Bei Festnahmen und Wohnungsdurchsuchungen gegen eine vom Ruhrgebiet aus ope­rie­rende Einbrecherbande wurde eine grö­ßere Anzahl an Schmuckstücken und Uhren sicher­ge­stellt, die ver­mut­lich aus wei­te­ren Einbruchdiebstählen stammen.

2015-05-29_rkn_schmuck_kleve

Die bis­lang bekann­ten Tatorte lagen in den Kreisen Kleve, Wesel, Recklinghausen, Neuss und der Stadt Düsseldorf. Unter dem Link: www​.poli​zei​.nrw​.de/​e​k​_​s​kip fin­den Sie eine Bildergalerie der Beutestücke.

Sollten Sie Teile davon als die Ihren iden­ti­fi­zie­ren, mel­den Sie sich bitte zeit­nah bei: KPB Kleve, Kriminalkommissariat 3 /​EK Wohnung per E‑Mail ek.kk3@polizei.nrw.de oder ab Montag (1. Juni 2015) tele­fo­nisch unter 02823 /​108 – 1943.

(2 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)