Rhein-​Kreis Neuss: Kreisstraße 10 – Vollsperrung – neue Fahrbahndecke ab 26. Mai

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Grevenbroich – Auf der Kreisstraße 10 geht es voran: Nachdem die Arbeiten im ers­ten Bauabschnitt zwi­schen Noithausen und der Kreuzung zur L 361 been­det sind und der Verkehr wie­der rollt, soll nun die Fahrbahndecke im nächs­ten Bauabschnitt erneu­ert werden. 

In der 22. Kalenderwoche wird damit begon­nen, die neue Asphaltdecke auf Fahrbahn und Radweg zwi­schen der Kreuzung K 10/​L 361 und dem Ortseingang Barrenstein ein­zu­bauen. Dazu ist es erfor­der­lich, die Straße in die­sem Bereich kom­plett zu sper­ren. Die Vollsperrung dau­ert von Dienstag, 26. Mai, bis vor­aus­sicht­lich 12. Juni.

In die­ser Zeit wird der neue Asphaltbelag ein­ge­baut. Darüber hin­aus wer­den par­al­lel alle Verkehrszeichen und Leitpfosten auf­ge­stellt sowie die Fahrbahnmarkierungen auf­ge­bracht. Bis auf den Einbau der neuen Schutzplanken und klei­nere Restarbeiten ist das Projekt für den neuen Kanal und den Radweg ent­lang der K 10 dann kom­plett fer­tig gestellt. Für den Zeitraum der Vollsperrung wird eine Umleitungsstrecke aus­ge­schil­dert. Die Verkehrsteilnehmer mit über­ört­li­chen Zielen wer­den gebe­ten, den Bereich weit­räu­mig zu umfahren.

Die Zufahrt zum Industriegebiet ist wäh­rend der Vollsperrung über die Zeppelinstraße mög­lich. Verkehrsteilnehmer, die wäh­rend die­ser Zeit zum Gut Heyderhof möch­ten, haben die Möglichkeit, durch das Industriegebiet und die Otto-​Hahn-​Straße dort­hin zu gelan­gen. Bis auf wenige Tage wird dies auch durch die Vollsperrung mög­lich sein. 

(1 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)