Meerbusch: Zimmerbrand in Einfamilienhaus

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Meerbusch Langst-​Kierst – Am Freitagmorgen gegen 7:10 Uhr wurde die Feuerwehr Meerbusch zu einem Zimmerbrand in Langst-​Kierst gerufen. 

Die Kreisleitstelle erhielt die Meldung über eine starke Rauchentwicklung „Am Rheinblick“, sodass umge­hend die Löschgruppen Langst-​Kierst und Nierst, der Löschzug Lank, die Hauptwache Osterrath und der ELW alar­miert wurden.

2015-05-15_Mee_Feuer-Zimmer_LaKi_1
Foto: Ffw Meerbusch

Beim Eintreffen der Einsatzkräfte konnte der Brand auf einem Balkon im 1.OG eines Einfamilienhauses loka­li­siert wer­den. Die Bewohner, eine Familie mit zwei Kindern, hatte sich recht­zei­tig in Sicherheit gebracht, nach­dem eigene Löschversuche erfolg­los blieben.

Die Feuerwehr setzte zwei C‑Strahlrohre, davon eins im Innenangriff unter Atemschutz, ein und hatte den Brand schnell unter Kontrolle. Der Balkon und die Fassade des Hauses wur­den jedoch stark beschä­digt, außer­dem hatte sich das Feuer bereits durch gebors­tene Fensterscheiben in die Innenräume ausgebreitet.

Eine wei­tere Brandausbreitung konnte erfolg­reich durch die Feuerwehr ver­hin­dert wer­den. Insgesamt waren vier Löschgruppenfahrzeuge, die Drehleiter und der ELW mit 32 Einsatzkräften vor Ort. Nach gut zwei Stunden konnte der Einsatz been­det werden.

Die Brandursache ist noch unklar, ein tech­ni­scher Defekt ist nicht auszuschließen.

(3 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)