Korschenbroich: Schwertransport macht Sperrungen nötig

Korschenbroich – Ein Schwertransporter passiert auf seinem Weg von Mönchengladbach aus das Korschenbroicher Stadtgebiet, was vom 18. bis 20. Mai einige Veränderungen für die anderen Verkehrsteilnehmer nötig macht.

Das ist der Zeitablauf: Der Transporter fährt am 18.05. in Mönchengladbach los und wird am 19.05. um ca. 4 Uhr die Konrad-Adenauer-Straße (K 35) in Korschenbroich erreichen. „Dort wird das Fahrzeug dann stehen bleiben und erst am 19. Mai abends seinen Weg fortsetzen“, erläutert der technische Beigeordnete Georg Onkelbach. „Auf diese Art und Weise vermeiden wir, dass es gerade im stärker fließenden Berufsverkehr zu Behinderungen anderer Verkehrsteilnehmer durch den langsam fahrenden und ausladenden Transporter kommt.“

Die Konrad-Adenauer-Straße ist daher am 19. Mai von 4 Uhr bis ca. 22 Uhr zwischen den Einmündungen „Mevishof“ und „Am Dyckershof“ gesperrt, damit das Fahrzeug parken kann. „Allein aufgrund der Fahrzeuggröße ist es nicht wie ein gewöhnlicher Lkw am Straßenrand oder in einer Seitenstraße abzustellen. Nahe Liedberg mussten wir sogar zwei Bäume fällen, um die Durchfahrt zu ermöglichen“, sagt Onkelbach. Auf dem Wagen befindet sich ein technisches Bauteil, das nicht in Einzelteile zerlegt vom Hersteller zum Zielort außerhalb Korschenbroichs gelangen kann.

Am 19. Mai beginnt ab 19 Uhr zudem die Sperrung der Strecke, über die der Transporter seinen Weg fortsetzen wird. Das sind: Teile der L 381 (Raitz-von-Frentz-Straße) und Teile der L 361.

  • Die Raitz-von-Frentz-Straße (L381) ist von 19 Uhr am 19. Mai bis 6 Uhr morgens am 20. Mai zwischen den Einmündungen „Konrad-Adenauer-Straße“ und der „Haus-Randerath-Straße“ gesperrt.
  • Die L 361 ist von 19 Uhr am 19. Mai bis 6 Uhr morgens am 20. Mai zwischen den Einmündungen „Raitz-von-Frentz-Straße“ und „Am Hallenbad“ nicht für andere Verkehrsteilnehmer zu befahren.

Alle drei Umleitungen sind vor Ort ausgeschildert.

Das sind die zusätzlichen Vorkehrungen: Die Firma sorgt in Abstimmung mit dem Landesbetrieb Straßen NRW dafür, die Brücken an den Landstraßen für die Traglast zu stärken.

(12 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)
INSERT_STEADY_CHECKOUT_HERE