Dormagen: Kirchen rufen kon­fes­si­ons­über­grei­fend zum fai­ren Frühstück auf

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Dormagen – Nach dem Gottesdienst kön­nen am Sonntag, 17. Mai, zahl­rei­che Kirchenbesucher in Dormagen an einem gemein­sa­men Frühstück teil­neh­men. Auf den Tisch kom­men dann fair gehan­delte Produkte, wie sie bei­spiels­weise in den Weltläden ange­bo­ten werden. 

Mit die­ser Aktion wol­len acht Kirchen aus vier Gemeinden und Pfarreien kon­fes­si­ons­über­grei­fend für men­schen­wür­dige Arbeitsbedingungen und umwelt­scho­nende Anbaumethoden rund um den Globus werben.

In Zusammenarbeit mit dem städ­ti­schen Umweltteam star­ten sie erst­mals einen „fai­ren Sonntag“. „Wir möch­ten mit die­ser Aktion die Menschen für das Thema sen­si­bi­li­sie­ren und ein Bewusstsein für fai­ren Handel schaf­fen“, sagt Anke Tobies-​Gerstenberg vom Umweltteam. Unterstützung erhält die Stadt dabei vom Rhein-​Kreis-​Neuss, der bereits 2009 ers­ter Fairtrade-​Landkreis wurde.

Dormagen will die begehrte Auszeichnung als Fairtrade-​Stadt in naher Zukunft erlan­gen. „Die posi­tive Resonanz auf den fai­ren Sonntag zeigt, dass wir bereits auf einem guten Weg sind”, so Anke Tobies-Gerstenberg.

Auf katho­li­scher Seite wird das gemein­same Frühstück in den Kirchen Heilige Familie Horrem, die zur Pfarre St. Michael gehört (hl. Messe: 10.30 Uhr), St. Pankratius Nievenheim (9.30 Uhr) und St. Agatha Straberg (9.30 Uhr) ange­bo­ten. In der Kirche St. Odilia Gohr gibt es schon am Vorabend nach dem Gottesdienst um 19 Uhr einen „Dämmerschoppen“ mit fai­rem Wein und Snacks. Bereits ab 17.30 Uhr, spe­zi­ell für Kinder, wird dort der „Faire Handel mit allen Sinnen“ erleb­bar sein.

In der evan­ge­li­schen Christuskirche Dormagen (Gottesdienst: 10 Uhr), der Friedenskirche Zons (10.30 Uhr) und der Kreuzkirche Nievenheim (11 Uhr) kön­nen die Gläubigen eben­falls zusam­men für einen guten Zweck Kaffee trin­ken und sich einen schmack­haf­ten Imbiss gön­nen. Auch die Baptistenkirche Dormagen betei­ligt sich an der Aktion. Dort wer­den nach dem Gottesdienst um 10.30 Uhr fair gehan­delte Produkte verkauft.

Informationen rund um die­ses Thema ermög­licht auch ein Besuch des Frühlingsfestes in der City am Samstag, 16. Mai. Dort prä­sen­tiert sich das Nobert-​Gymnasium-​Knechtsteden als Dormagens erste Fairtrade-​Schule. Der Kauf fai­rer Produkte ist am Stand des Weltladens der Dormagener Agenda 21 möglich.

(2 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)