Grevenbroich: Feuer-​/​Rettungswache Frimmersdorf-​Neurath erhielt den Segen

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Grevenbroich Frimmersdorf-​Neurath – Am heu­ti­gen Tag der offe­nen Tür in der Wache Frimmersdorf/​Neurath konn­ten die Besucher nicht nur die Wache besich­ti­gen, auch der „gött­li­che” Segen wurde erteilt.

Einige Gäste konn­ten Löschzugführer Peter Henk und sein Stellvertreter Klaus Wendland begrü­ßen. Bürgermeisterin Ursula Kwasny rich­tete ihre Grußworte beson­ders an die Mitglieder des Löschzuges Frimmersdorf/​Neurath. 

2015-05-09_GV_FW-Frimmersdorf-Neurath_072Für Pastor Jos Houben sind die Florianer (und Rettungsdienste/​Polizei), die frei­wil­lige und gewis­sen­haft ihren Dienst zum Schutze und Wohle der Allgemeinheit ver­se­hen, „.. ein ver­län­ger­ter Arm Gottes”. So erteilte er der Wache und den in ihr täti­gen Menschen und Geräten gött­li­chen Segen.

Gut besucht waren die Führungen durch die Räumlichkeiten der Wache. Hierzu meinte ein Feuerwehrmitglied: ” .. jetzt kön­nen die Bürger sel­ber sehen, dass wir nicht auf „gol­de­nen Bänken” sit­zen.” Auch die Löschfahrzeuge erfreu­ten sich über eine große Aufmerksamkeit der Besucher.

Für das leib­li­che Wohl wurde umfas­send gesorgt. Sei es mit gegrill­ten Würsten, Kuchen (ein „gewal­ti­ges Buffet) oder Waffeln. Flüssiges konnte an meh­re­ren Stellen erwor­ben wer­den. Für die Kinder gab es Kinderschminken, Hüpfburg oder „Zielwasserspritzen”.

Mehr Bilder in der Galerie – Videos fol­gen in Kürze

(9 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)