Neuss: Tatverdächtiger wollte Fahrrad für Vatertag stehlen

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Neuss (ots) – Nicht ganz unbe­ob­ach­tet klet­terte am Freitagmorgen (8.5.), gegen 2 Uhr, ein 43-​jähriger Grevenbroicher über den Zaun eines Fahrradhändlers an der Moselstraße. 

Ein Zeuge ver­stän­digte die Polizei, die kurz dar­auf den Tatverdächtigen, hin­ter einem Container mit Altfahrrädern hockend, vor­fand. Der bereits wegen Eigentumsdelikten in Erscheinung getre­tene Mann gab an, ein Fahrrad für den kom­men­den Vatertag zu benötigen.

Die Beamten nah­men ihn zur Identitätsfeststellung vor­läu­fig fest, weil er keine Ausweispapiere bei sich trug. Später stellte sich her­aus, dass der 43-​Jährige mit dem eige­nen Auto zum Tatort gekom­men war und den Geländewagen auf dem Parkplatz des Fahrradhändlers abge­stellt hatte.

Im Fahrzeug fand sich schließ­lich auch der Personalausweis des Tatverdächtigen, so dass er nach Anzeigenfertigung ent­las­sen wer­den konnte.

(1 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)