++Einmeldung – Meerbusch: In den städ­ti­schen Kitas wird ab Montag gestreikt – Vorsorgeprogramm der Verwaltung läuft nun doch wie geplant an

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Meerbusch – Nach der noch unkla­ren Situation am gest­ri­gen Mittwoch hat sich nun doch her­aus­kris­tal­li­siert, dass ab kom­men­den Montag, 11. Mai, auch die städ­ti­schen Kitas in Meerbusch bestreikt werden. 

Damit läuft das zunächst gestoppte Vorsorgeprogramm im Rathaus jetzt wie­der an, auch der Elternbrief ging in die Verteilung.

Nach Gesprächen mit den ört­li­chen Gewerkschaftsvertreten geht die Stadtverwaltung nun davon aus, dass alle neun städ­ti­schen Einrichtungen mit ins­ge­samt 37 Gruppen ab dem 11. Mai unbe­fris­tet schlie­ßen. Deshalb erging nun erneut der Appell an die Eltern, die Betreuung – wenn eben mög­lich – selbst im Familien- oder Bekanntenkreis zu organisieren.

Umgesetzt wurde auch die bereits vor­be­rei­tete Notgruppenlösung : Für Kinder, deren Betreuung trotz inten­si­ver Bemühungen der Eltern nicht sicher gestellt wer­den kann, bie­tet das Jugendamt drei Notgruppen in den städ­ti­schen Kitas „Lummerland” in Büderich und „Kunterbunt” in Strümp an.

Die Betreuung ist hier von 7.30 bis 16.30 Uhr möglich.„Aufgrund der gerin­gen Anzahl von Plätzen in den Notgruppen soll­ten Eltern das Angebot aller­dings nur dann in Anspruch zu neh­men, wenn sich tat­säch­lich keine andere Möglichkeit bie­tet”, so Bürgermeisterin Angelika Mielke-​Westerlage. Wer keine Lösung finde, möge sich direkt an die Leiterin sei­ner Einrichtung wenden.

Aktuelle Informationen zum Streik ver­öf­fent­licht die Stadtverwaltung auf ihrer Internetseite www​.meer​busch​.de. Mitarbeiter des Jugendamtes ste­hen unter den Telefonnummern 02159 /​916–490 und 916–554 für Fragen zur Verfügung.

(1 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)