Rhein-​Kreis Neuss: „Arbeitsplatz Kunst” – Ateliers öff­nen erst­mals an zwei Wochenenden

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Rhein-​Kreis Neuss – Unter dem Leitwort „Arbeitsplatz Kunst” laden über 170 Künstlerinnen und Künstler an vier Tagen in ihre Ateliers ein. Es han­delt es sich um ein gemein­sa­mes Projekt der Kulturämter der Städte und Gemeinden mit dem Rhein-​Kreis Neuss.

In die­sem Jahr wird der „Arbeitsplatz Kunst” erst­mals an zwei Wochenenden statt­fin­den: am 13. und 14. Juni in Dormagen, Meerbusch, Neuss und Rommerskirchen sowie am 20. und 21. Juni in Grevenbroich, Jüchen, Kaarst und Korschenbroich. Dann öff­nen die teil­neh­men­den Künstlerinnen und Künstler ihre Wirkungsstätten sams­tags von 13 bis 19 Uhr und sonn­tags von 11 bis 18 Uhr.

Banner, Plakate und Informationsblätter: Die Kulturamtsleitungen aus dem Rhein-Kreis Neuss werben für das Projekt "Arbeitsplatz Kunst". Foto: Rhein-Kreis Neuss
Banner, Plakate und Informationsblätter: Die Kulturamtsleitungen aus dem Rhein-​Kreis Neuss wer­ben für das Projekt „Arbeitsplatz Kunst”. Foto: Rhein-​Kreis Neuss

Die Ausweitung der Aktion auf zwei Wochenenden soll den Künstlern ermög­li­chen, selbst andere Ateliers zu besu­chen. Zudem ist die Beteiligung am „Arbeitsplatz Kunst” ste­tig gestie­gen und das Angebot für Atelierbesuche so groß gewor­den, dass nun eine Aufteilung erfolgte. Alle Interessierten haben damit die Chance, den im Rhein-​Kreis Neuss leben­den Kunstschaffenden über die Schultern zu schauen, mit ihnen ins Gespräch zu kom­men und sich über ihre Arbeit zu informieren.

Die Künstlerinnen und Künstler sind mit gro­ßem Engagement an der Aktion betei­ligt. Sie zei­gen eine breite Palette von Ausdrucksformen wie Malerei, Grafik, Skulptur, Installation, Glaskunst, Fotografie und vie­les mehr. Darüber hin­aus wird wie­der eine Vorschau-​Ausstellung zum „Arbeitsplatz Kunst” im Lichthof des Kreishauses an der Oberstraße in Neuss statt­fin­den: Landrat Hans-​Jürgen Petrauschke eröff­net sie am Donnerstag, 21. Mai, um 19 Uhr. Es wer­den Werke aus allen kreis­an­ge­hö­ri­gen Kommunen ver­tre­ten sein.

Alle Kunstinteressierten sind herz­lich dazu ein­ge­la­den. Sie haben damit die Möglichkeit, sich schon vor den vier Atelieröffnungstagen einen ers­ten Eindruck zu ver­schaf­fen”, so die Kulturamtsleitungen aus dem Rhein-​Kreis Neuss, die sich zur Vorstellung des neu gestal­te­ten Informationsblatts und der Plakate im Kreishaus Neuss ver­sam­melt hat­ten. Die Ausstellung kann bis zum 19. Juni mon­tags bis don­ners­tags von 7 bis 18 Uhr sowie frei­tags von 7 bis 15.30 Uhr besich­tigt werden.

Das Informationsblatt, das die Besucher von Atelier zu Atelier lei­tet, wird in den öffent­li­chen Dienststellen der kreis­an­ge­hö­ri­gen Kommunen sowie in den Kreishäusern in Grevenbroich und Neuss ausgelegt.

(3 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)