Meerbusch: Trickdieb ver­suchte Seniorin zu besteh­len – Polizei fahn­det nach älte­rem Herrn mit Basecap

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Meerbusch-​Büderich (ots) – Am Montag (04.05.), gegen 11:30 Uhr, ver­schaffte sich ein bis­lang unbe­kann­ter Mann Einlass in die Wohnung einer Seniorin „Am Hövel”. 

Der ältere Herr hatte die über 90 Jährige nach ihrem Einkauf in einem Supermarkt auf der Straße ange­spro­chen. Dabei ver­wi­ckelte er die ältere Frau in ein Gespräch. Er gau­kelte er ihr vor, ein Bekannter ihres Ehemanns zu sein. Durch sein geschick­tes Auftreten schaffte es der Täter dann letzt­end­lich in die Wohnung der Frau.

Dort fragte er nach Schmuck und Bargeld, gleich­zei­tig durch­suchte er Teile des Mobiliars. Als die Seniorin ener­gisch betonte, keine Wertsachen im Haus zu haben, ver­ließ der ver­meint­li­che Trickdieb ohne Beute die Wohnung. Anschließend infor­mierte das Opfer rich­ti­ger­weise die Polizei.

Der Tatverdächtige kann nur vage beschrie­ben werden:

  • etwa 70 Jahre alt, zirka 170 Zentimeter groß, durch­schnitt­li­che Statur,
  • beklei­det mit dunk­ler (dun­kel­blauer) Oberbekleidung und einer dunk­len Baseballkappe.

Eine Fahndung nach dem Verdächtigen ver­lief bis­lang ohne Erfolg. Die Polizei bit­tet Zeugen, die ver­däch­tige Beobachtungen im Tatortbereich gemacht haben, oder Hinweise auf die Identität der flüch­ti­gen Personen geben kön­nen, sich mit der Kriminalpolizei unter der Telefonnummer 02131 3000 in Verbindung zu setzen.

(1 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)