Dormagen: Wie gesund­heits­för­dernd sind Vitaminkapseln oder Mineralpräparate?

Dormagen – „Nahrungsergänzungsmittel – Werbung und Wirklichkeit“: Unter diesem Motto präsentiert die Verbraucherberatungsstelle Dormagen eine Ausstellung in der Stadtbibliothek am Marktplatz.

Sie setzt sich kritisch damit auseinander, wie gesundheitsfördernd die Einnahme von Vitaminkapseln, Mineralpräparaten oder pflanzlichen Extrakten tatsächlich ist. Für die Kunden ist der riesige Markt von Tabletten und Pulvern mittlerweile kaum noch zu durchschauen.

Dororthea Khairat von der Verbraucherzentrale (links) und Bibliotheksleiterin Claudia Schmidt eröffneten die Ausstellung, die bis zum 29. Mai läuft. Foto: Stadt
Dororthea Khairat von der Verbraucherzentrale (links) und Bibliotheksleiterin Claudia Schmidt eröffneten die Ausstellung, die bis zum 29. Mai läuft. Foto: Stadt

„Die Werbung für Nahrungsergänzungsmittel suggeriert, dass diese Präparate heute bitter nötig sind, weil unser übliches Essen in punkto Versorgung angeblich versagt“, moniert Dorothea Khairat, Leiterin der Dormagener Beratungsstelle. Die Ausstellung zeigt demgegenüber, dass Obst und Gemüse nicht nährstoffärmer als früher sind und die Deutschen in der Regel auch nicht unter Vitaminmangel leiden.

„Nahrungsergänzungsmittel sind kein Allheilmittel“, so Dorothea Khairat. Ihre Inhaltsstoffe können in Kombination mit Medikamenten teilweise sogar problematische Wechselwirkungen haben. Wer Medikamente einnimmt oder an einer chronischen Krankheit leidet, sollte die Einnahme von Nahrungsergänzungsmitteln auf jeden Fall mit dem Arzt oder Apotheker abklären.

Die Ausstellung ist bis zum 29. Mai während der üblichen Öffnungszeiten der Stadtbibliothek zu sehen.

(1 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)
INSERT_STEADY_CHECKOUT_HERE