Dormagen: Karnevalisten pla­nen eine Interessengemeinschaft

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Dormagen – Die Karnevalisten aus dem gesamten Stadtgebiet wollen künftig noch enger zusammenrücken. Auf Einladung von Bürgermeister Erik Lierenfeld trafen sich jetzt Vertreter der Karnevalsgesellschaften zu einem Workshop im Rathaus.

Anlass war der Antrag der FDP-Fraktion, einen Dachverband der Karnevalisten zu gründen. In dem zweieinhalbstündigen Workshop entschieden sich die Teilnehmer zunächst gegen eine feste Vereinslösung. Stattdessen soll eine Interessengemeinschaft in Form eines gemeinsamen Stammtischs der Karnevalsgesellschaften gegründet werden.

Zu den Zielen gehören eine mögliche gemeinsame TÜV-Abnahme für die Festwagen, Kosteneinsparungen durch gemeinsame Vereinbarungen mit Künstlern oder der Gema und eine bessere Terminabsprache. Auch die gemeinschaftliche Straßenkarnevalseröffnung an Weiberfastnacht auf dem Rathausplatz ist den Vereinen wichtig.

Der Stammtisch soll nun reihum von den Vereinen ausgerichtet werden. Den Anfang machen die Gohrer und Broicher Turfgrafen. Organisiert wurde der Workshop vom Büro für bürgerschaftliches Engagement.

(1 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)