Neuss: Archäologie in Neuss

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Neuss – Der Neusser Archäologe Dieter Hupka gibt am Dienstag, 5. Mai 2015, 19.30 Uhr in der Volkshochschule Neuss im Romaneum einem Überblick über die Veränderung der Naturlandschaft im Rhein-​Kreis Neuss von der Eisenzeit bis ins Hochmittelalter. 

Im Rhein-​Kreis Neuss fan­den in den ver­gan­ge­nen Jahrzehnten bemer­kens­werte Untersuchungen statt, die Aufschlüsse über die Siedlungsgeschichte unse­res Raumes brachten.

Gezeigt wer­den Beispiele aus dem Westen des Kreises (Tagebau Frimmersdorf und Korschenbroich) und aus dem nörd­li­chen Teil (Neuss, Kaarst und Meerbusch). Der Eintritt an der Abendkasse beträgt sechs Euro.

(3 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)