Neuss: Restauration eines TLF15 Bj 1955 durch die Feuerwehr Neuss

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Neuss – (FW Neuss) Pünktlich zum 60. Jahrestag der Indienststellung haben sich einige Enthusiasten unter tech­ni­scher Leitung von Patrik Rohkoch an die Arbeit gemacht, um das ein­zig ver­blie­bene his­to­ri­sche Feuerwehrfahrzeug des Löschzuges Stadtmitte der Feuerwehr Neuss wie­der einer sinn­vol­len Nutzung zuzuführen. 

Das vor mehr als 25 Jahren aus dem akti­ven Einsatzdienst ent­las­sene Tanklöschfahrzeug fris­tete ein trau­ri­ges Dasein als Küchenwagen ohne Beladung und sollte man­gels wei­te­rer Verwendungsmöglichkeiten ver­kauft wer­den. Schnell kam man zu dem Entschluss, dem Auto neues Leben ein­zu­hau­chen und es fach­ge­recht zu restau­rie­ren, um es für die Nachwelt zu erhalten.

2015-04-28_Ne_tlf15-oldie_225Aus pri­va­ten Mitteln wurde ein als „Ersatzteilspender” zu nut­zen­des nahezu bau­glei­ches Fahrzeug erwor­ben. Anhand alter Bilder, noch vor­han­de­ner Dokumente sowie ander­wei­tig erhal­te­ner Vergleichsfahrzeuge wurde die Instandsetzung begonnen.

Ziel ist es im Jahr 2016 das gute alte Stück wie­der in sei­nen Ursprungszustand der 50er Jahre ver­setzt zu haben, um es dann wer­be­wirk­sam bei Oldtimerfahrten, Hochzeiten oder ähn­li­chen Veranstaltungen ein­zu­set­zen. Positiver Nebeneffekt der Arbeiten ist die Verbesserung der Kameradschaft im Kreis der akti­ven „Schrauber” und das sogar generationsübergreifend.

Für Liebhaber tech­ni­scher Details des Fahrzeugs hier seine inter­es­sante Geschichte:

  • 1955 erhielt die Neusser Wehr ihr damals 2. TLF der Marke Mercedes Benz auf LAF 311/​36 Fahrgestell mit einem 4,5 Liter und 115 PS star­ken 6 Zylinder Dieselmotor.
  • Den Aufbau lie­ferte Carl Metz aus Karlsruhe. Besonderheit bei die­sem Fahrzeug ist die hohe Geländetauglichkeit sowie die Ausführung als TLF vom Typ Bayern.
  • Die erste Zulassung erfolgte am 24.3.1955 noch mit einem Kennzeichen der bri­ti­schen Besatzungszone BR 406 850, wel­ches dann am 1. August des glei­chen Jahres in das bis zum heu­ti­gen Zeitpunkt bestehende NE – 295 geän­dert wurde.
  • Das Fahrzeug wurde bis 1971 als Ersteingreifer beim Löschzug Stadtmitte ein­ge­setzt. Später gelangte das Fahrzeug nach Holzheim und von dort wie­der zurück zur HW, wo es dann Ende der 80er unter Protest des dama­li­gen KFZ – Meister feu­er­wehr­tech­nisch abge­las­tet wurde. Ab die­sen Zeitpunkt wurde es dann als Küchenwagen und Zugfahrzeugs des Geschirrmobil ein­ge­setzt. Diese Amt hatte das Fahrzeug bis ende der 90er inne, ehe es in Vergessenheit geriet und ein trost­lo­ses Dasein als ehe­ma­li­ges TLF bzw. Küchenwagen verlebte.
  • Aufgrund die­ser „Arbeitslosigkeit” über­legte man es, 2014 an ein Museum abzu­ge­ben. Dieses konnte aber durch Mitglieder des Löschzuges Stadtmitte ver­hin­dert wer­den, sodass die Idee zum Wiederaufbau reifte.

Geschrieben von Patrik Rohkoch und Ralf Berger

(70 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)