Dormagen: Ordnungsamt geht gegen Wildpinkler vor

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Dormagen – Wegen zahl­rei­cher Beschwerden im vori­gen Jahr geht das Ordnungsamt dies­mal beim Maitanz ver­stärkt gegen Wildpinkler vor. 

Unser Außendienst wird hier Kontrollen vor­neh­men und not­falls Verwarngelder ertei­len“, kün­digt Ordnungsdezernentin Tanja Gaspers an. Für das uner­laubte Urinieren im öffent­li­chen Raum fällt ein „Knöllchen“ von min­des­tens 40 Euro an.

Je nach Situation kann das Ordnungsamt auch einen deut­lich höhe­res Bußgeld fest­set­zen. Im vori­gen Jahr hat­ten sich viele Besucher des Maitanzes beschwert, weil Mitbürger unge­niert unter ande­rem an das Historische Rathaus und in den Stadtbrunnen uri­niert hatten. 

(5 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)