Jüchen: Runder Tisch Flüchtlinge

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Jüchen – Am Donnerstagabend, den 16.04.2015, fand der dritte Runde Tisch zum Thema „Flüchtlinge in der Gemeinde Jüchen“ statt. 

Dezernentin Frau Gratz, Sozialamtsleiterin Frau Böhm-​Weyerstraß und Koordinatorin Frau Hundt begrüß­ten 14 ehren­amt­lich tätige Personen sowie Vertreter von Vereinen, Institutionen und Verbänden bei die­ser Veranstaltung, dar­un­ter wei­ter­hin neue inter­es­sierte Teilnehmer an die­sem Netzwerk.

Zurzeit befin­den sich 175 Asylanten im Gemeindegebiet Jüchen. Bis zum Ende des Jahres ist noch mit ca. 100 neu­zu­zu­wei­sen­den Asylsuchenden zu rechnen.

Der Runde Tisch hat sich ins­be­son­dere mit dem Themen „Stärkung des Ehrenamtes“ durch beglei­tende Workshops des Katholischen Forums Mönchengladbach und dem SKM Rheydt sowie Ferienangeboten für Flüchtlingskinder in der Gemeinde Jüchen befasst. In den ange­bo­te­nen Workshops wer­den frei­wil­lige Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter für ihre Arbeit mit Flüchtlingen geschult und gestärkt. In der Gemeinde Jüchen wer­den ins­ge­samt 6 Module angeboten.

Die Verwaltung bat die Teilnehmer um wei­tere Ideen und Vorschläge, um den Kindern aus Flüchtlingsfamilien in den Sommerferien Angebote zur Freizeitgestaltung vor­zu­schla­gen. Den Kindern soll stunden- oder tage­weise die Möglichkeit zur Teilnahme am gesell­schaft­li­chen Leben gebo­ten werden.

Mit Hilfe des ehren­amt­li­chen Engagements wur­den und wer­den bereits zahl­rei­che Angebote für Asylsuchende in Jüchen geschaf­fen. Aufgrund der gro­ßen Nachfrage nach dem Erlernen der deut­schen Sprache konn­ten drei Sprachkurse sei­tens des katho­li­schen Familienzentrums Hochneukirch in Kooperation mit dem katho­li­schen Forum Mönchengladbach und der Gemeinde Jüchen sowie zwei Kurse sei­tens der evan­ge­li­schen Kirchengemeinde Kelzenberg geschaf­fen wer­den. Weitere Kurse sind in Planung. Auch wer­den Sportangebote u. a beim TV Jüchen, TV Hochneukirch, VfL Viktoria Jüchen-​Garzweiler und dem DLRG von Asylsuchenden genutzt.

Die katho­li­schen Kirche Jüchen bie­tet ab Anfang Mai ein „Café Welcome“ für Flüchtlingsfamilien unter sozi­al­päd­ago­gi­scher Begleitung des SKM Rheydt im Marienheim in Jüchen an.

Für wei­ter­hin drin­gend gesuchte Wohnungsangebote wie auch zur Koordinierung steht Frau Elena Hundt, Tel.-Nr. 02165 /​915‑3213 oder per Email unter Elena.hundt@juechen.de, zur Verfügung.

(1 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)