Korschenbroich: VfB Korschenbroich macht sich stark für die Integration vor Ort

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Korschenbroich – 30 Asylbewerber und Flüchtlinge star­ten jetzt beim VfB Korschenbroich auf dem Fußballplatz durch. Gerade haben die ers­ten neuen Spieler Trikots bekom­men, die die Pfarrcaritas St. Andreas mit Michael Manns gestif­tet hat. 

Für man­che ging es dann direkt mit dem Training los. „Die 30 Männer spie­len beim VfB in bereits bestehen­den Mannschaften mit“, erzählt Petra Köhnen aus dem Amt für Soziales begeis­tert. „Der VfB unter­stützt so ganz prak­tisch die Integration der Menschen, die bei uns Zuflucht suchen und ihr frisch gelern­tes Deutsch ja im ganz all­täg­li­chen Leben anwen­den wollen.“

Fast wie bei einem offi­zi­el­len inter­na­tio­na­len Fußballturnier ste­hen nun viele Nationen auf dem Rasen. So sind zum Beispiel Menschen aus Syrien, Afghanistan, Marokko, Nigeria und Somalia unter den neuen Kickern des VfB. Einen Mitgliedsbeitrag müs­sen sie nicht zahlen.

Vertreter des VfB konn­ten sich direkt vor­stel­len, die Menschen zu unter­stüt­zen. Ich war begeis­tert, zumal wir den VfB als ver­läss­li­chen Partner von ande­ren Aktionen im Sportbereich bereits ken­nen“, sagt Köhnen. Sie stellte den Kontakt zu den Asylbewerbern und Flüchtlingen her, die Interesse am Fußballspielen haben.

Wer sich mit sei­nem Verein oder als Einzelperson für die Integration stark machen möchte, kann sich ein­fach ein­mal unver­bind­lich mit Petra Köhnen in Verbindung set­zen. Sie ist tele­fo­nisch unter Tel. 02161/613–169 zu errei­chen. Ihre E‑Mailadresse lau­tet petra.koehnen@korschenbroich.de.

(1 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)