Rommerskirchen: Polizei fahn­det mit Phantombild nach Räuber – Belohnung ausgelobt

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Rommerskirchen (ots) – Mit Pressemeldung vom 13.04.2015- berich­te­ten wir über einen Raub auf der Bahnstraße in Rommerskirchen. 

Am 13.04.2015, gegen 10:30 Uhr, wurde eine Angestellte eines Supermarktes, die die Geschäftseinnahmen zur Bank brin­gen wollte, auf dem Parkplatz des Geldinstitutes von einer unbe­kann­ten männ­li­chen Person überfallen.

Unter Vorhalt einer Schusswaffe wurde sie zur Herausgabe der Einnahmen gezwun­gen. Anschließend flüch­tete der Täter, mit der in einem dun­kel­blauen Stoffbeutel ver­stau­ten Beute, zu Fuß über die Bahnstraße in die Bielegasse, wo sich seine Spur verlor.

2015-04-23_roki_phantombildDer Mann trug bei Tatausführung ein auf­fal­lend hell­blaues Sweatshirt mit einer gro­ßen wei­ßen Aufschrift und eine Jeanshose. Der Täter wird wie folgt beschrieben:

  • Circa 15 – 20 Jahre alt und unge­fähr 160 – 165 Zentimeter groß.
  • Er hatte kurze, hell­blonde Haare, wei­che Gesichtszüge und war von schlan­ker, zier­li­che Statur.

Aufgrund von Zeugenangaben wurde ein Montagebild vom Täter erstellt.

Wer sach­dien­li­che Hinweise zur Identität der Person geben kann oder wem am Morgen des 13.04.2015 ein ver­däch­ti­ges Fahrzeug im Bereich des Tatortes auf­ge­fal­len ist, wird um einen Anruf bei der Polizei in Neuss, Telefon 02131 300–0 gebeten.

Die Leitung des Supermarktes hat für Hinweise, die zur Ergreifung des Täters füh­ren, eine Belohnung in Höhe von 10000 (in Worten: zehn­tau­send) Euro ausgelobt.

(1 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)